24 Dez

Ansprache

Liebe Mitglieder und Freunde des Musikvereins,

Wo man singt, da lass dich ruhig nieder,
Bösewichte kennen keine Lieder.

Diesen Gedanken aus einem Lied von Gottfried Seume möchte ich heute zitieren. Er passt zu unserer Arbeit als Musikverein im Jahr sowohl in kultureller als auch in gesellschaftlicher Hinsicht.

In einer Gesellschaft, die immer mehr mit (Rechts-) Populismus zu kämpfen hat, versuchen wir Musikvereine auf unserem musikalischen Weg einen Gegenpol zu setzen. Wir versuchen Traditionen unseres Landes zu transportieren, so dass sie auch weiterhin allen Menschen zur Verfügung stehen und sich gleichzeitig mit der Zeit entwickeln können. In einer musikalischen Gemeinschaft kann man nicht nur musizieren lernen, sondern auch lernen, aufeinander Acht zu geben und Verständnis füreinander aufzubringen, sich auf andere Menschen einlassen zu können, und Stärken und Schwächen verschiedener Menschen in einem Gesamtkonstrukt zusammenzuführen. Wo uns dies gelingt, kann kein Hass und keine Gewalt mehr Platz finden und die Musik wird zu einem starken verbindenden Element.

Mit Ihrem Engagement im Jahr, in welcher Form auch immer, unterstützen Sie unseren Musikverein und tragen Ihren Teil zu einer schönen und wichtigen Kultur in Deutschland bei. Sie fördern die Verständigung und das friedliche Miteinander in der einzigen Sprache, die überall auf der Welt gesprochen und verstanden wird: der Musik. Ich freue mich, dass Sie mit uns unseren genannten Weg in Kultur und Gesellschaft gehen und freue mich auf den weiteren Weg mit jedem Einzelnen von Ihnen.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen ein friedliches und harmonisches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

Mit besten musikalischen Grüßen,

Jonas Tholl

1. Vorsitzender, Musikverein Korlingen

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.